deiten
Die Geschichte des Rösslwirt
Online Gutscheine Webcam E-Tankstelle Fotogalerie Anfrage Online buchen

Die Geschichte des Rösslwirt

Herzliche Gastlichkeit aus Tradition

1896 wird der Rösslwirt als Gasthaus ins Handelsregister eingetragen. Bis zu diesem Jahr hieß das Haus, in dem auch damals schon Reisende und Bedürftige willkommen waren, "Haus an der Gasse". Christian Puntaier war der Besitzer und bewirtschaftete das Wirtshaus mit seiner Frau.
1902 wurde Tochter Theresia, die spätere Wirtin, geboren.
1941 heiratete Theresia den Sebastian Rabensteiner, welcher bald in den Krieg musste, weshalb das Ehepaar kinderlos blieb. Nach dem Krieg bewirtschafteten Theresia und Sebastian den Gasthof mit einer kleinen Landwirtschaft, die Menschen in Barbian waren Großteils reine Selbstversorger. Sebastian baute auf der Barbianer Alm eine Latschenbrennerei, welche er bis in die 60er Jahre selbst betrieb.
1970 erkrankte die Wirtin Theresia schwer. Das Ehepaar beschloss, das Gasthaus der Verwandtschaft vom Nudelhof in Barbian für 2 Jahre zu verpachten.
1971 verstarb die Wirtin Theresia.
1973 am 1. März übernahm Karl Rabensteiner, als Neffe 2. Grade, die Pacht für die bevorstehende Saison.
1973 im Herbst konnte Karl Rabensteiner mit seinem Erbteil vom Nudelhof, einem kleinen Hof bei Dreikirchen, den alten Gastbetrieb kaufen. Es gab viele Erben und der Preis war hoch. Die darauffolgenden 4 Jahre bewirtschaftete Karl das Wirtshaus mit seiner Schwester Maria. Bald lernte Karl seine zukünftige Frau Hildegard Mulser aus Kastelruth kennen.
1977 kam Tochter Resi zur Welt.
1978 begannen Karl und seine Frau Hildegard den Abbruch des alten Gasthauses und den Wiederaufbau zu planen. Es gestaltete sich schwierig. Nach 7 Planungsvarianten, einem Modellbau vom Dorfkern und 4 Jahre währenden Kämpfen wurde dann die zuerst eingereichte Variante genehmigt. 
1981 am 16. November wurde die zweite Tochter Verena geboren.
1981 konnte mit dem Bau begonnen werden, es brach eine der schwierigsten Zeiten für alle Bauherren herein.
Die Baukosten stiegen jährlich um 30-40%, zudem stiegen die Kreditzinsen über Nacht auf 23%.
1982 am 7. August wurde der neue Gasthof trotz aller Hürden eröffnet.
1990 wurde dann der Speisesaal eingerichtet.
1996 wurden die Gästezimmer fertig gestellt.
1998 kam Resi nach der Hotelfachschule und mehreren Saisonen in anderen Betrieben wieder nach Hause und stieg in den Betrieb mit ein.
2001 am 9. Jänner nach einem Grundtausch mit den Nachbarn und dem Erwerb vom Unterflurrecht hinter dem bestehenden Gasthof ging der Abbruch der Häuser und danach der Aushub der Baugrube mit einer Höhe von 17,60 m los.
2001 im August konnte die Garage mit 30 Stellplätzen eröffnet werden. Über den zwei Stockwerken der Garage entstanden noch zwei Stockwerke für andere Infrastrukturen.
2002 im Frühjahr konnte Familie Rabensteiner das neue Nebenhaus/Wohnhaus beziehen.
2008 stieg auch Verena mit in den Betrieb ein. Sie hat das Abitur als Kaufmann gemacht und Erfahrungen in den verschiedensten Sparten auf der ganzen Welt gesammelt.
2014 am 4. August kam Paul Dorigoni auf die Welt, Sohn von Resi Rabensteiner und Elmar Dorigoni. Nach der Geburt von Paul ist Elmar in den Betrieb eingestiegen.
2015 nach mehreren Umbauten im Kellerbereich, der Küche und dem Speisesaal wurde der Gasthof aufgestockt und um 7 Premium Zimmer erweitert. Die Erneuerung der Außenfassade und der Umbau der Terrasse vervollständigen den neuen Glanz des Rösslwirts. Zudem wurde die Heizanlage modernisiert und
für die Energiebeschaffung eine Photovoltaikanlage in Kombination mit mehreren Wärmepumpen installiert.


Südtiroler Genuss
Rösslwirt

Südtiroler Genuss

…und dazu ein guter Eisacktaler Wein

Die gesunde, kreativ-regionale Küche mit vorwiegend hausgemachten Speisen wird ergänzt durch eine ausgesuchte Auswahl an regionalen und nationalen Weinen.
Südtiroler Genuss